Dreipunktecharlie

Ein Hund mit PRA

Naturgewalten und Neuanfänge

Der Jahreswechsel ist vollzogen, Charlie war dieses Mal nur eine abgeschwächte Naturgewalt während des Feuerwerks und wir haben nicht nur alles gut hinter uns gebracht, sondern sind bereit für Neuanfänge. In vielerlei Hinsicht.

Silvester ist für mich ein Fest, auf das ich verzichten könnte. Als Kind und Jugendliche fand ich es ganz schön, später eher langweilig und heute überflüssig. Meine Meinung wird da natürlich durch Charlie beeinflusst, der nicht immer „Knall-fest“ ist. Manchmal macht ihm Feuerwerk nichts aus, manchmal wird er dann zu einer Naturgewalt, die Überschwemmungen produzieren und mit ihrem Zittern ganze Stadtbezirke erbeben lassen kann. Es gab schon Situationen, in denen er so in seiner Panik war, dass er nicht mehr ansprechbar war. Er zittert und sabbert dann und lässt sich weder trösten noch ablenken.

Also wird Silvester so geplant, dass es für Charlie möglichst entspannt ist. Und so waren wir dieses Mal in meinem Lieblingsrestaurant essen und haben den Jahreswechsel am ruhigen Tisch im Restaurant an uns vorbei ziehen lassen. Charlie war nervös und hat viel gesabbert als die Raketen draußen losgingen, aber er hat nicht gezittert und war die ganze Zeit über ansprechbar. Fast schon angenehm für alle Beteiligten. Und es war schön festzustellen: Es sind nicht einzelne Knaller oder Raketen, die ihn stressen, sondern nur die Masse um Mitternacht. Vorher und nachher reagierte er bei vereinzelten Raketen kaum, selbst auf den Spaziergängen nicht.

Naturgewalten

Spannend waren für uns zum Jahresanfang die Naturgewalten, die uns umgeben. Das Sturmtief Burglind haben wir nicht miterlebt, da wir zu dem Zeitpunkt in Berlin waren, die Auswirkungen hingegen erleben wir bis heute.  Viele Waldwege sind gesperrt und nicht passierbar, unsere Lieblingsstrecken sind davon auch betroffen. Doch wir lassen uns den Spaß nicht nehmen und weichen aus. Oder klettern auch mal über einen umgefallenen Baum, was mit Charlie und Lis nicht ganz einfach ist. Lis ist nicht mehr in der Lage, zu springen, weshalb ich sie auf den Arm nehme. Charlie kann das Hindernis nicht gut einschätzen, weshalb er geführt werden muss. Also klettere ich mit Lis auf dem Arm los, Charlie an meiner Seite. Er versucht, über Tasten und Riechen das Hindernis zu erkennen, ich gebe ihm tolle Tipps wie „Höher“ – „Hopp“ – „Spring darauf!“. Das ist für uns eine sehr spannende Abwechslung und macht tatsächlich viel Spaß.

Auch unsere Alternativ-Routen zum Wald sind im Moment nur schwer passierbar. Dort, wo vorher ein Rheinufer bzw. eine Promenade war, ist nun Wasser. Viel Wasser. Unser erster Winter am Rhein und direkt ein spektakuläres Hochwasser. Allerdings geben wir uns dieser Naturgewalt geschlagen und versuchen nicht, übers Wasser zu laufen und gehen dann stattdessen in den Park. Nicht so schön, aber für eine Abendrunde durchaus geeignet.

Neuanfänge

Und wie jedes Jahr, so wird auch 2018 für uns Veränderungen ergeben. Wir werden Dinge neu anfangen und versuchen, das Beste aus dem Leben heraus zu holen. Ein großer Neuanfang wird für uns sein, dass der Lieblingsmensch Ende des ersten Quartals Berlin verlassen und demnächst sehr nah bei uns sein wird. Aufregend und schön. Auch für Charlie, der sich in den letzen Wochen immer mehr am FT-F orientiert hat. Ich hatte über die Feiertage eine Grippe und war nicht so einsatzfähig und zuverlässig, wie Charlie es gewohnt ist. Also hat er sich auf den FT-F verlassen und ihn in die Verantwortung genommen. Das gipfelte Silvester darin, dass Charlie sich unter seinen Beinen verkroch und Schutz und Trost bei ihm suchte. Es ist so wunderbar zu sehen, wie Charlie sich an ihn bindet und wir wunderbar unser FT-F mit den Hunden zurecht kommt. Wir starten also einen Neuanfang mit einem Mann in unserer unmittelbaren Nähe.

 

Ein anderer „Neuanfang“ wird für uns sein, dass wir unserer erste Kooperation eingehen. Mit dem Blog, den ich ja nur als Hobby betreibe. Bisher habe ich Kooperationsanfragen abgelehnt, weil der Partner mir nicht gefiel, die Anfrage „komisch“ war, sich überhaupt nicht an uns richtete oder es mehr um bezahlte Werbung ging. Doch dieses Mal ist es anders. Es ist ein junges Start-up aus Berlin, die Anfrage war sehr persönlich, man hatte offensichtlich mindestens einen Beitrag aus dem Blog gelesen und das Produkt gefällt mir gut. Wir hatten einen netten Austausch per Mail, ein entspanntes Telefonat und nun bekomme ich ein Produkt zum Testen zugesendet. Es wird keine Bezahlung stattfinden, da ich kein Gewerbe angemeldet habe und auch nicht anmelden will. Ich teste, schreibe, wenn ich mag, und sende das Produkt zurück. Kleiner Blog hilft kleinem Start-up. Irgendwie aufregend. Und einfach cool, weil die Menschen dahinter so sympathisch sind. Es ergab sich sogar eine kleine Verlinkung zu meinem Hauptberuf und ich habe bei dieser Kooperation nicht das Gefühl, etwas zu tun, das nicht zu uns passt. Ich bin gespannt und werden natürlich berichten.

„Reizthemen“

Außerdem habe ich beschlossen, dass wir uns vielleicht häufiger als sonst in den Napf schauen lassen. Bisher habe ich Themen wie die Fütterung vermieden, da es klassische Reizthemen sind und ich Konflikte und doofe Kommentare vermeiden wollte. Es gibt aber Tage, da schaue ich in den Napf und in die Augen der Hunde und finde, das ist ein Foto wert. Also springe ich über meinen Schatten und veröffentliche solche Fotos auch mal im Blog oder bei Facebook und Instagram. Und wenn jemand meint, diskutieren zu müssen, dann ist es halt so. Ich lasse mir ja auch in die Erziehung nicht reinreden und von Kritikern lasse ich mich auch darin nicht verunsichern.

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemein bin ich einfach gespannt, was uns das Jahr bringen wird. Inspiriert von Buddy denken wir über einen Urlaub mit dem Wohnmobil nach und beginnen gerade mit der groben Planung. Das könnte ein Abenteuer werden…

 

Wir freuen uns über sicheres Teilen mit shariff:

7 Kommentare

  1. Huch – ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll! Erst einmal Glückwunsch zu den tollen Nachrichten mit dem Lieblingsmensch. Wie wunderbar! Das muss gefeiert werden. Dazu separat mehr. Und dann die Planung – gefällt uns gut. Und dann stolpern wir am Ende noch über uns – damit hatte ich jetzt gar nicht gerechnet! Wir können es nur empfehlen und stehen gerne für Tipps, Tricks und Ratschläge zur Verfügung. Happy new year!

  2. Das klingt nach einem tollen Start ins neue Jahr, wenn man solche Ausblicke schon vor Augen hat. Wir wünschen euch dazu alles Beste und Schönste.
    Unsere Spaziergänge im Wald sind auch etwas abenteuerlich. Aber man mag auch nicht darauf verzichten. 🙂
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

  3. Das sind ja tolle Nachrichten vom Lieblingsmenschen! Wir freuen uns für euch, dass wird bestimmt klasse.
    Auf ein aufregendes 2018!
    Herzliche Grüße
    Stephie mit Enki und Luna

    • Danke. 🙂 Eigentlich wollten wir ja keine Aufregung mehr, aber wenn etwas so positiv aufregend ist, machen wir mal eine Ausnahme. 😉
      Fehlt nur noch die aufregende Vorfreude auf einen Besuch von Euch, dann ist das Frühjahr perfekt. 🙂

  4. Hui, klingt aufregend.
    Ich hoffe, das Wasser ist noch schön weit weg von der Wohnungstür! :-/
    Und zu dem Futter kann ich nur sagen: Was ist das denn bitte? Nein ernsthaft, sieht interessant aus. Ganz boshaft lässt sich das Bild nicht vergrößern, dabei hätte ich gern gesehen, was das Orangene ist. Gebraten und auf einem Teller nehm ich auch was davon… 🙂

Kommentare sind geschlossen.


© 2018 Dreipunktecharlie

Theme von Anders NorénHoch ↑

error: Sorry, kopieren ist nicht erlaubt. ;-)