Das jähe Ende eines Traums (Werbung)

Das jähe Ende eines Traums (Werbung)

Wer mich kennt, weiß, dass ich bei Problemen besser schreibe, als rede. Und derzeit haben wir ein Problem: Wir werden nicht für AGILA im Team Schlammrabauken bei Camp Canis starten können und Charlie wacht in just diesem Moment auf meinen Beinen aus einer Narkose auf…

Was ist passiert? 

Gestern Abend waren wir mit einer Freundin und ihrem Hund spazieren. Die Jungs gingen gemütlich über die Wiese, wir ein Stück daneben. Plötzlich kratzte Charlie sich am Auge. Er kniff das recht Auge zusammen, es tränte und schien ihm Probleme zu bereiten. 

Eine Ursache dafür konnte ich nicht erkennen. Die Jungs hatten weder getobt noch waren sie durchs Unterholz gestürmt. Ein Insektenstich? Eine Granne? Alles schien möglich. 

Wir suchten sofort das Auge ab, konnten aber nichts erkennen. Und natürlich: Sonntagabend, alle Tierärzte im Wochenende. Eine Besuch in der Tierklinik kommt für mich seit der sehr schlechten Erfahrung mit Lis nicht mehr in Frage. 

Zum Glück war kein Blut zu entdecken und bei Charlie ist das Risiko (Achtung Galgenhumor!) einer Erblindung und Schädigung des Auges zu vernachlässigen. 

Also habe ich meinen wunderbaren Tierarzt auf dem Handy angerufen und in Holland am Strand gestört. Auch er befand: Halskrause drauf und bis morgen warten. Sein Partner sei in der Praxis und könne dann helfen. 

 

Die Untersuchung

Wir waren morgens ganz früh in der Praxis, zum Glück, denn nur wenige Minuten nach unserem Eintreffen füllte sich die Praxis. 

Charlie war anfangs sehr entspannt, zeigte aber bei der Untersuchung des Auges eine heftige Schmerzreaktion trotz leicht betäubender Augentropfen. Wir entschieden uns also für eine komplette Betäubung, da auch der Tierarzt eine mechanische Verletzung durch einen Fremdkörper vermutete. 

Die Betäubung war der Horror. Ich hatte Charlie wohlweislich seit dem vorherigen Abend um 18 Uhr nicht mehr gefüttert, da ich befürchtet hatte, dass eine Narkose nötig sein würde. Und dann war alles wie bei Lis. Die Betäubung, der einschlafende Hund. Ich hatte wirklich Herzrasen und Panik. Ich wusste für ein paar Sekunden nicht, ob ich die sterbende Lis im Arm hielt oder Charlie. 

MEINE Praxis 

Warum ich meinen Tierarzt und seine Praxis so liebe? Weil sie phantastisch sind! Sehr einfühlsam erkannte das Team, dass ich mich an Lis erinnerte und beruhigte mich sofort. Ich durfte mit Charlie in den OP, bekam das Auge erklärt, durfte mir alles ansehen und Dr. Maurer zeigte mir sogar die Verletzung an der Nickhaut. 

Was er mir nicht zeigen konnte, war die Ursache. Dafür kann es zwei Gründe geben: 1. Es war ein Reisigzweig, ein Strohhalm oder ähnliches, das zu der Verletzung geführt hat. 2. Der Fremdkörper (Granne, Insekt usw.) ist unter das Auge gerutscht. In diesen Falle zeigt sich in ungefähr zwei Tagen eine starke Schwellung und Entzündung und dann müssen wir nochmals an Auge ran. 

Die Verletzung an der Nickhaut wurde verödet, Charlie bekommt nun mehrmals täglich Augentropfen. 

Die Aussichten

Wenn keine Entzündung folgt, wird das Auge innerhalb der nächsten 10 Tage heilen. Das wäre optimal.

Wenn es sich entzündet, müssen wir weiter schauen und entscheiden, was zu tun ist. 

Derzeit liegt Charlie auf meinen Beinen und verarbeitet die Narkose, er heult mitleiderregend und ist völlig fertig. Ich auch. 

Camp Canis und unser Urlaub

Wir haben so ein tolles Team. Waren für Freitag zum gemeinsamen Kochen verabredet. Freuten uns wie Bolle auf den Lauf. Und dürfen jetzt nicht teilnehmen. Ein zu hohes Infektionsrisiko. 

Ich könnte heulen. Habe schweren Herzens heute unserem wunderbaren Sponsor AGILA eine Mail geschickt und von dem Übel berichtet. 

Und unser Urlaub danach steht derzeit auch auf der Kippe… 

Aber: Hauptsache, Charlie wird schnell wieder gesund und fit! Das ist gerade alles, was für mich zählt. 

Und AGILA widme ich einfach unseren Lauf 2020 auf Usedom. Und ich verspreche, Charlie eine Woche vorher in Watte zu packen, damit wir uns keine Verletzung zuziehen. 

 

Wir freuen uns über sicheres Teilen mit shariff:

 

error: Sorry, kopieren ist nicht erlaubt. ;-)