Charlie und das Futter – Teil 2 (Werbung)

Charlie und das Futter – Teil 2 (Werbung)

Unser Futtertest neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit für ein Fazit.

Wie ist dem kleinen Mäkler das Futter bekommen? Akzeptiert er es immer noch?

Trockenfutter aus Insektenprotein

Über unsere Anfänge mit TENETRIO und die Hintergründe des Tests habe ich vor sechs Wochen in einem ausführlichen Beitrag berichtet. Nun liegen acht Wochen mit dem „Gemüsegarten“ Trockenfutter hinter uns und ich habe einige Beobachtungen gemacht.

Fand ich es anfangs eher befremdlich, ein Futter aus Insektenprotein zu füttern, so habe ich mittlerweile eine sehr positive Einstellung dazu erlangt. Aus meiner Perspektive riecht das Futter gut, hat eine ansprechende Optik und eine für mich passende Zusammensetzung.

Charlie nimmt das Futter auch nach Wochen meistens gut an, frisst es – für seine Verhältnisse – zügig und gut. Es gibt allerdings Tage, da schnuppert er am Napf und schaut mich an als wolle er sagen: „Gibt es auch noch etwas anderes?“. Das liegt aber eher an Charlie und nicht am Futter, es handelt sich hier um ein mir bereits sehr gut bekanntes Verhalten, dass er auch bei jeder anderen Fütterungsform zeigt.

An mir liegt dieses Verhalten übrigens auch nicht, er zeigt die Ablehnung auch, wenn der Mann ihn füttert oder er bei meiner Mutter zu Besuch ist und etwas ganz anderes angeboten bekommt. Ich würde es als „typisch Charlie“ bezeichnen.

Auswirkungen auf Charlie

Es ist das erste Mal, dass ich Charlies Ernährung umstelle, um gezielt ein Futter zu testen. So gespannter war ich, ob sich Auswirkungen zeigen würden.

Bei den anderen Umstellungen in seinem Leben – bei seinem Einzug bei mir, dann auf Barf und dann phasenweise auf Barf-Ersatz – zeigten sich immer schnell Auswirkungen auf Verdauung, Fell und Gewicht. Nicht immer nur zum Guten.

Die Verdauung

Was man bei einem neuen Futter recht schnell erkennen kann, sind die Auswirkungen auf die Verdauung. Häufigkeit des Absetzens von Kot, Konsistenz des Kots, Geruch.

Ich bin es bei Charlie unter Barf gewohnt, dass er einmal am Tag recht festen, kleinen Kot absetzt. Sehr praktisch und schonend für den Verbrauch von Beuteln. Das änderte sich schon am ersten Tag nach der erfolgten Umstellung auf TENETRIO. Nicht dramatisch, aber spürbar. Der Kot ist etwas weicher (kein Durchfall), mehr und deutlich häufiger. Mit zwei Fütterungen am Tag hat Charlie dreimal Output produziert.

Auch trinkt Charlie bei der Fütterung mit Trockenfutter deutlich mehr, so dass er häufiger Wasserlassen muss. Ich war es gar nicht mehr gewohnt, dass mein Hund zwischendurch fragt, ob er kurz raus darf, das tat er in den letzten Wochen immer mal wieder und hatte dann auch deutlich mehr Urin abzusetzen als vorher.

Das Fell

Hier habe ich so gut wie keine Auswirkungen erkennen können, die Umstellung scheint spurlos an ihm vorüber gegangen zu sein. Er hatte weder einen erhöhten Haarausfall oder einen Fellwechsel, noch trockeneres oder fettigeres Fell. Auch würde es nicht sichtbar stumpfer oder glänzender. Eine Entwicklung, die ich so nicht geahnt hätte, aber als durchaus positiv empfinde. Denn ein gleichbleibend gutes Fell ist in meinen Augen auch ein Zeichen dafür, dass alle wichtigen Komponenten im Futter enthalten sind und Charlie gut versorgt ist.

Gewicht

Charlie hat nicht abgenommen! Und in den ersten vier Wochen sogar leicht (1kg) zugenommen. Diese Gewichtszunahme hat er auch bis heute behalten, was mich persönlich sehr positiv stimmt.

Wir haben uns hier strikt an die Fütterungsempfehlung gehalten und sind damit offensichtlich sehr gut gefahren. Schwankt sonst Charlies Gewicht immer mal wieder, besonders in den Phasen, in denen er nicht gut frisst, konnte ich dieses Phänomen während der Fütterung mit „Gemüsegarten“ nicht feststellen. Für mich ist es ein absoluter Pluspunkt, dass Charlie endlich mal sein Gewicht gehalten hat.

Was machen wir nun?

Da Charlie tatsächlich an einigen Tagen wieder mäkelig wird und „keine Lust“ auf das Trockenfutter hat, werde ich eine Misch-Fütterung anstreben. Zuhause gibt es Futter nach unserem Barf-Plan, sind wir beim Mann oder anderweitig unterwegs, gibt es nur noch TENETRIO. So hat Charlie Abwechslung und ich habe den Vorteil, an einigen Tagen in der Woche ein Futter zu füttern, das meinen Vorstellungen von nachhaltiger und verantwortungsbewusster Ernährung gerecht wird. Denn genau das ist TENETRIO für mich: Ein Futter, dass Charlie rundum gut versorgt und meinen Vorstellungen von einer moralischen Ernährung ohne großes Tierleid gerecht wird.

So sehr ich Charlie liebe und davon überzeugt bin, dass er als Allesfresser Anspruch auf Fleisch bzw. tierische Proteine hat, so sehr verabscheue ich auch das Tierleid in der Fleischproduktion. Und hier ist TENETRIO für mich eine tolle Alternative. Ich decke Charlies Bedürfnisse ab, versorge ihn gut und muss dabei kein „schlechtes Gewissen“ mehr haben. 

Ich danke an dieser Stelle Sabrina von TENETRIO für die tollen Gespräche, den intensiven und offenen Austausch und die Möglichkeit, mit Charlie dieses Futter ganz ohne Druck und Verpflichtungen zu testen. So macht eine Zusammenarbeit wirklich Spaß!

Mit dem Code CHARLIE10 erhalten Charlies Follower 10% Rabatt auf das gesamte Futter-Sortiment (ausgenommen sind Zubehör & Bücher).

Der Code ist bis zum 31.12.2020 gültig.

 

Wir freuen uns über sicheres Teilen mit shariff:

 

error: Sorry, kopieren ist nicht erlaubt. ;-)