Dreipunktecharlie

Auf Pepes Spuren

Seit längerem folge ich Pepe bzw. der gelungenen Homepage https://hunde-reisefuehrer.de/. Dort werden äußerst charmant Ausflüge und Touren mit Hund vorgestellt. Heute haben wir uns dazu entschieden, eine der Touren zu testen. Allerdings nur eine recht kleine, denn es ist unser fauler Sonntag.

(Wahl-) Familie

Was hat Familie bzw. Wahlfamilie mit Hundehaltung oder einer PRA-Erkrankung zu tun? Viel mehr, als man auf den ersten Blick denkt!

Glück

Diese kleinen Momente, in denen alles ganz ruhig ist und man spürt, wie das Glück den ganzen Körper durchflutet… Ich neige zum Perfektionismus. Möchte immer alles planen, kontrollieren und das Bestmögliche erreichen. Und dann passiert das Leben.

Unfug

Kennt Ihr das Video mit der Katze, die mit der Pfote auf eine Rezeptionsklingel schlägt? Das hat meine Mum mir diese Woche nochmal gezeigt und ich habe mich provoziert gefühlt, Charlie und Lis das Klingeln beizubringen. Also, Klingel gekauft, Klicker und Leckerchen zur Hand genommen und los ging’s. Das ist das Ergebnis nach wenigen Minuten…
Weiterlesen

„Ja!“ zum (blinden) Hund

Kennt Ihr diesen Typus Mensch, der alles „kritisch“ hinterfragt? Ich schon… Schon als ich mich für Lis entschied, ging es los: „So ein Hund bedeutet doch viel Verantwortung – möchtest Du Dir das wirklich zumuten?!“

Ausflug in den Hochwildpark

Auf unserer Liste der Orte, die Charlie vor der vollständigen Erblindung noch sehen soll, steht auch der Hochwildpark in Kommern (https://www.hochwildpark-rheinland.de/). Die Besonderheit dieses Wildparks ist, dass ein Großteil der Tiere sich in großen Freiläufen auf dem Gelände befindet und man Dammwild, Rotwild und Sikawild ohne Zäune erleben kann. Außerdem sind Hunde (an der Leine)…
Weiterlesen

Unheilbar bedeutet nicht, …

… dass man nichts mehr tun kann. Eine Progressive Retina Atrophie ist nicht heilbar, das ist mir bewusst. Und trotzdem möchte ich alles tun, Charlie die Situation zu erleichtern. Neben den „Basics“, die für mich in jedes Hundeleben gehören (wie gutes Futter, ausreichende Beschäftigung, Erziehung, Zuwendung, Fürsorge, Spiel, soziale Kontakte, Erhaltung der Gesundheit usw.), gibt…
Weiterlesen

“Vier-Sterne-Halsband“ für dreipunktecharlie

Lis trägt kein Halsband. Schon seit Jahren nicht mehr. Wenn wir spazieren gehen, haben wir eine Führleine mit integriertem Halsband, bei allen anderen Gelegenheiten ist sie “nackt“. Einfach, weil ich es mag. Als Charlie zu uns kam, war er anfangs doppelt gesichert, mit Geschirr und Halsband. Nachdem er dann eine Bindung zu uns aufgebaut und…
Weiterlesen

kleine „Unfälle“ in der Umstellungsphase

An Charlies Nachtblindheit habe ich mich recht schnell gewöhnt. Ich unterstütze und führe ihn im Dunkeln bewusst, achte verstärkt auf Hindernisse. Unfälle oder Zusammenstöße haben wir in den letzten Wochen erfolgreich vermieden. Tagsüber bin ich leider noch nicht so weit, dass ich mit einer eingeschränkten Sehfähigkeit rechne. Aber es macht mittlerweile den Anschein, als wäre…
Weiterlesen

Trainingsansätze

In Hinblick auf Charlies bevorstehende vollständige Erblindung haben wir uns neue Trainingsziele gesetzt, von denen wir glauben, das sie uns das Leben erleichtern werden. Generell zielen alle genannten Kommandos und Maßnahmen darauf ab, Charlie weiterhin ein artgerechtes Leben zu bieten und auch mal ohne Leine laufen lassen zu können. Er ist sehr kommandosicher und wenn…
Weiterlesen

error: Sorry, kopieren ist nicht erlaubt. ;-)