Schlagwort: PRA

Frohe Weihnachten!

Weihnachten wird dieses Jahr anders. Für Charlie und Lis und auch für mich. Wir verändern Gewohnheiten und machen alles anders, als wir es sonst gemacht haben. Besonders Charlie wird „ins kalte Wasser springen“ müssen, für ihn werden die Feiertage mit Sicherheit aufregend sein. Belaste ich ihn vielleicht damit zu sehr? Sollte ich seiner Erblindung Folge tragen…
Weiterlesen

Zu wenig Bewegung 

Charlies Verletzung führt leider dazu, dass er nicht freilaufen und toben darf. Für ihn die Höchststrafe. Langsames Gehen, schlimmsten Falls in Lis Tempo, ist für ihn eine Qual. Seine „Geschäfte“ an der Leine zu erledigen auch. Charlie verschwindet am liebsten im Unterholz. Gut geschützt vor neugierigen Blicken, fernab der Zivilisation. Also steige ich zur Zeit…
Weiterlesen

2 Jahre

Am 15.11.2014 holte ich Charlie ab. Eine damals wohlüberlegte Entscheidung. Dachte ich. Lis ein Hund höheren Alters, zwei Kreuzbandrisse hinter sich, Arthrose-geplagt und nicht mehr ganz fit. Ich wollte unbedingt einen Zweithund, den sie noch ein wenig mit-erziehen kann und der mich tröstet, wenn sie mal nicht mehr ist. Ein sehr egoistischer Gedanke für den…
Weiterlesen

Brett auf Kniehöhe

Charlie kennt unsere Standard-Abendrunde blind. Er läuft frei, ich schnalze ihm meine Position zu und wir kommen gut zurecht. Und dann hat ein städtischer Landschaftsgärtner oder Hobby-Hindernis-Bauer zugeschlagen: Da stehen auf einmal kniehohe Lattenzäune herum!

Auf und Ab

Die dunkle Jahreszeit. Ich mag sie nicht. Meistens. Es gibt diese Ausnahme-Tage, an denen die Sonne das Laub strahlen lässt oder die Nasenspitze in klirrender Kälte wärmt. Dann mag ich Herbst und Winter. Aber nur dann. Ansonsten sind die dunklen Monate ein Auf und Ab für uns. Mindestens zwei unserer Spaziergänge am Tag finden in…
Weiterlesen

Lost in the dark

Der Herbst bringt mit sich, dass es abends dunkel ist, wenn wir uns auf unseren letzen Spaziergang begeben. Wir sind dann immer leuchtend ausgestattet, die Hunde mit Leuchthalsband, ich mit einer Taschenlampe. Auf unserer gestrigen Runde trafen wir eine Freundin von Charlie, Peach, und ihre Halterin. Peach kennen wir seit dem Frühjahr und haben einige…
Weiterlesen

Die übliche Reaktion

Ich hatte mal wieder ein Erlebnis, das typisch dafür ist, wie Menschen reagieren, wenn ich von Charlies PRA berichte. Verwunderung, Mitleid und dann so etwas wie Erleichterung.

Die PRA wird schlimmer

Die vergangenen Tage haben uns das ein oder andere Erlebnis beschert, das mir deutlich zeigt, dass die Erblindung aufgrund der PRA schlimmer wird. Das Sonderbare daran ist, dass Charlie mich weiterhin aus Gewohnheit „anschaut“, wenn ich ihn anspreche, er dreht den Kopf zu mir, neigt ihn je nach Stimmlage und erweckt den Eindruck, dass er…
Weiterlesen

Was wäre wenn?

Zur Zeit passiert bei uns nicht viel Aufregendes, wir leben so vor uns hin. Wir sind gesund (die PRA ausgenommen), der Alltag läuft rund und wir können uns über nichts beklagen. Ein sehr schöner Zustand! Wenn dann alles in ruhigen Bahnen läuft, nehme ich mir gerne Zeit für Gedanken, schmiede Pläne. Wie ich bereits im…
Weiterlesen

Wir pucken

Im vergangenen Eintrag berichtete ich darüber, dass Charlie durch die fortschreitende Erblindung bei lauten Geräuschen und insbesondere Gewitter recht unruhig ist. Drei Möglichkeiten habe ich bisher ausgewählt, die ich auf jeden Fall testen möchte:

error: Sorry, kopieren ist nicht erlaubt. ;-)